Reinigungsanlagen für Logistik-Depot

Reinheitsanforderungen von Verpackungen steigen

Nur reines Waschen und Trocknung der Verpackungen in der Automobilindustrie ist bei weitem nicht mehr ausreichend und die früher ausreichende optische Reinheit wird mit höheren Anforderungen an die finale Reinheit ergänzt. Die höheren Anforderungen sind mit sog. Größe der Restverschmutzung definiert. Die zulässige Höhe vom Restschmutz ist bei jedem Kunden anders je nach Art und Weise der Nutzung der jeweiligen Verpackung.

Der Betreiber des Waschzentrums entschied sich in der Ausschreibung für Reinigungssystem, das ihm eine einfache und schnelle Einstellung der Anlage zur Reinigung von Reinigungsgut unterschiedlicher Größe  bietet.

Man erwartete von dem neuen Waschzentrum Variabilität, die Reinigung aller Typen der verwendeten Verpackungen ermöglicht. Ein weiterer wichtiger Punkt war die Erhöhung der Reinigungskapazität und Sicherung der steigenden Anforderungen an die finale Reinheit mit Schwerpunkt auf Effektivität und Wirtschaftlichkeit der Reinigung und Trocknung. "Die neue Reinigungsanlage hat deshalb doppelt so bessere Parametern der finalen Reinheit des Reinigungsprozesses als die bisherigen Anlagen", sagt Ing. Jiri Burda, Inhaber der Firma NERKON.JIPOCAR - PROGRESS 501-1000

Die komplette Fotogalerie finden Sie hier.

Doppelte Nachspülung: höheres Reinigungsniveau

Dank der modularen Konstruktion der neuen Reinigungsanlage ist der benötigte Wash- und Trocknungsprozess der Verpackungsmaterialien gewährleistet, der nach Maß den Bedürfnissen von diesem Projekt mit Möglichkeit einer zukünftigen Erweiterung der Anlage um neue Module  je nach steigenden Qualitäts- und Kapazitätsanforderungen entworfen wurde. Waschprozess bei dieser Anlage besteht aus drei Schritten, erster Schritt ist Hauptwaschen, im zweiten Schritt folgt die erste Nachspülung und im dritten Schritt die Endnachspülung. Zwischen jedem Schritt sind Zwischenabblasmodule installiert, die die Verschleppung der Waschflotte zwischen einzelnen Waschtanks eliminieren. Alle Schritte des Waschprozesses erfolgen in geschlossenen Kreisen mit automatischer Regeneration vom Reinigungsbad, Filtration, Grenzwertekontrolle und minimalem Wasserverbrauch. „Im Vergleich mit älteren Typen der Reinigungsanlagen kommt es daher zur doppelten Nachspülung, was in Verbindung mit Filtration und Kaskadenwasserführung in der Anlage das höhere Niveau der verlangten Reinheit gewährleistet“, erwähnt Jiří Burda.

  • Qualitätssteigerung des Reinigungsprozesses
  • Effizientere Reinigung
  • Minimale Restfeuchte

Im Hinblick auf die Anforderung an die maximale Restfeuchteelimination der gereinigten Verpackungen ist der Trocknungsprozess wichtig, der dem Waschprozess im zweiten Teil der Anlage nachfolgt und mit Abblasung des Reinigungsgut von allen Seiten mit Heißluft gewährleistet ist. Gleich wie bei der Waschphase wird auch das Trocknungssystem automatisch eingestellt je nach dem bestimmten Reinigungsgut, so dass man die höchste Trocknung erreichen kann. Zur Sicherung des möglichst besten Trocknungsprozess bei verschiedenen Verpackungstypen kann die Bandgeschwindigkeit, Ventilatorenleistung oder Trocknungstemperatur eingestellt werden.

Einfache Bedienung

Im Vergleich mit restlichen Reinigungsanlagen bietet die neue Anlage eine automatisch verstellbare Seitenführung des Reinigungsgut, die Reinigung von Verpackungen unterschiedlicher Abmessungen bis zu 400 mm Höhe in vertikalen Position gewährleistet, was die maximale Durchlaufbreite der Anlage ist, maximale Durchlaufhöhe der Anlage ist 1000 mm. Die Seitenführung wird vom Bedienpersonal am Einlauf der Anlage für jedes Reinigungsgut individuell durch Handrad mit Verstellgetriebe eingestellt, gemeinsam mit der Seitenführung werden automatisch auch Wasch- und Trocknungssysteme längs der ganzen Anlage in eine optimale Entfernung vom Reinigungsgut eingestellt. Es ist keine weitere Fixierung, Öffnung oder Betriebsunterbrechung der Anlage notwendig. Dank dieser neuen Ausstattung ist die neue Reinigungsanlage fähig KLT-Kisten, Blistern, Paletten und Deckel aller Abmessungen zu reinigen. „Wir reinigen KLT-Kisten und Blister mit unterschiedlichen Abmessungen, für die man die Reinigungsanlage verstellen muss. Anzahl der Verstellungen ist unterschiedlich. Im Durchschnitt ungefähr 15 bis 20 Verstellungen in 24 Stunden. Die Anlage wird für die verlangte Abmessung innerhalb von ein paar Sekunden eingestellt“, bemerkt Pavel Král.

ovládání myčky přepravek NERKONBedienung und Betrieb der Reinigungsanlage verläuft über Prozessor-Steuerung mit Visualisierung der Betriebsparameter auf dem Bildschirm. Schaltschrank mit Touchscreen und Bedientasten befindet sich am Einlauf der Anlage und das Bedienpersonal ist somit ständig über den ganzen Prozess in der Anlage informiert. Im Falle der Anlagenüberlastung oder einer anderen Abweichung vom gewählten Prozess des Waschens und Trocknung schaltet das System automatisch aus und das Bedienpersonal wird über die entstandenen Fehler informiert. .

  • 15 bis 20 Einstellungen innerhalb 24 Stunden
  • Einfache Einstellung der Anlage innerhalb von ein paar Sekunden
  • Kontrolleerhöhung des alleinigen Prozesses

Die Reinigungsanlage arbeitet 24 Stunden am Tag 7 Tage der Woche. Ihre Kapazität ist voll ausgelastet und erreicht zur Zeit die Maximal-Kapazität von 1000 Stk. KLT-Kisten 4317 / St. Zur Anlagenbedienung reichen nur eine Person am Einlauf und eine Person am Auslauf. „Die  neue Reinigungsanlage bietet uns verschiedene voreingestellte Programme. Der ganze Waschprozess eines Verpackungsgegenstandes dauert ca. sieben Minuten“, ergänzt Pavel Král. Regelmäßige Wartung verläuft einmal pro Woche. Jedes Modul der Anlage wird individuell gereinigt mittels geräumigen Türen, die auch zum Service-Zugang dienen. „Türe in jedem Modul muss man öffnen und die Reinigung erfolgt mit Hilfe eines Hochdruckreinigers. Weiter kommt es zum Austausch der Filtereinlagen, Prozesswasser und Reinigungsmitteln. Das ganze Reinigungsprozess dauert ca. 5 Stunden.“

ovládání myčky přepravek řady PROGRESS

Die Möglichkeit der automatischen Anpassung der Anlage an Verpackungsgröße brachte dem Benutzer neben der qualitativeren Reinigung auch Erhöhung der Anlagenkapazität. „Wesentlicher Beitrag für den Betrieb der neuen Anlage ist derer Universalität, verbesserte technische Elemente der Führungsverstellung und Kontrolle des einzelnen Prozesses. Dank den neu implementierten Verbesserungen ist der Betrieb für uns kontinuierlicher, was uns nicht kleine Ersparnisse mitbringt. Großer Fortschritt ist in Reinheit und Trocknungsgrad der Verpackungen, aber auch in Klugheit der ganzen Anlage. Mit der neuen Reinigungsanlage kam es wieder zu einem wesentlichen Fortschritt in Verpackungsreinigung“.

Referenzen

Zufriedene Kunden haben wir nicht nur in der Tschechischen Republik (Referenzen).

Kontakte

NERKON GmbH,
Linzerstraße 10,
3385 Prinzersdorf

e-mail: rupp@nerkon.at
web: www.nerkon.at

Alle Kontakte